Siemens treibt die Digitalisierung von Gebäuden voran


Im Bereich Smart Home ist Siemens bislang noch kaum aufgetreten. Mit der nun erfolgten Übernahme eines entsprechenden Anbieters soll sich dies aber in Zukunft ändern.

Die Siemens-Division Building Technologies kündigt die Übernahme von Enlighted Inc. an, einem Anbieter von IoT-Lösungen (Internet of Things) für Gebäude. Das Unternehmen mit Hauptsitz im Silicon Valley ist erfolgreich auf dem Markt für "intelligente" Gebäude tätig, es bietet ein erweitertes, sensorbasiertes digitales System an. Über die finanziellen Details haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion soll im dritten Quartal des Kalenderjahres 2018 abgeschlossen werden.

Enlighted wird als unabhängiges Unternehmen und hundertprozentige Tochtergesellschaft von Siemens Industry, Inc. geführt.

Gute Marktposition

„Enlighted hat die Gebäudeintelligenz mit der Entwicklung einer datengestützten Multisensor-IoT-Plattform revolutioniert“, sagte Matthias Rebellius, CEO der Siemens-Division Building Technologies. „Diese Erweiterung unseres Portfolios zeigt, dass wir die Digitalisierung der Gebäudetechnik weiter konsequent vorantreiben.“

Seine Marktposition konnte Enlighted dank seiner IoT-Plattform für gewerbliche Immobilien erringen. Diese Plattform besteht aus multifunktionalen Sensoren, Distributed Computing, einem dedizierten Netzwerk sowie Softwareanwendungen. Das Kernstück der Plattform von Enlighted sind "intelligente" Sensoren, die Daten sicher in die Cloud übertragen. Außerdem ermöglicht die Plattform einen geringeren Energieverbrauch sowie Verbesserungen bei Raumnutzung, Umweltmanagement und Nutzung von Assets.

„Mit Siemens als globalem Partner werden wir in der Lage sein, sowohl die Innovation als auch die Marktakzeptanz unserer intelligenten Gebäudetechniken international zu beschleunigen“, erklärte Joe Costello, Chairman und CEO von Enlighted Inc.

Sensoren sollen Strom sparen

Enlighted analysiert und visualisiert die erfassten Sensordaten, um die Betriebskosten zu senken und das Innenleben eines Gebäudes zu verbessern. Die Sensoren lassen sich in jedem Beleuchtungskörper installieren. Sie erfassen Daten 65-mal pro Sekunde, um Umgebungs- und Belegungsänderungen zu erkennen und die Beleuchtung sowie Heizung, Lüftung und Klimatisierung (HLK) in Echtzeit an neue Gegebenheiten anzupassen.

Mithilfe einer erweiterten Anwendung zur Beleuchtungssteuerung kann die Plattform von Enlighted die Beleuchtungskosten eines Gebäudes in Kombination mit modernen LED-Leuchtmitteln nach Unternehmensangaben um bis zu 85 % reduzieren. Darüber hinaus lassen sich Personen und Gegenstände im Gebäude lokalisieren sowie die Belegung von Stockwerken und Räumen analysieren. Schließlich kann die Plattform im Zusammenspiel mit Lösungen von Siemens die Energieeffizienz von HLK-Systemen verbessern.

Die Interaktion zwischen Menschen und Gebäuden wird als ausschlaggebend für die Erhöhung von Produktivität, Energieeffizienz und Komfort in einem Gebäude angesehen. Enlighted untersucht schon seit seiner Firmengründung, wie sich die Effizienz von Gebäuden und die Produktivität von Gebäudenutzern verbessern lässt.

Diesen Artikel weiterempfehlen

AUTOR
Siemens
VERÖFFENTLICHT AM
15.06.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Fluch oder Segen? Schon bald mehr als 500 vernetze Geräte in jedem Haushalt

Neues vom Bau 20 Juli 2018 Gebäude- und Elektrotechnik
Umnutzung der Kopfbauten auf dem Campus Nord der Universität Kassel

AUFTRAGSCHANCE 23 Juli 2018 Kassel
Jährlicher Deutscher E-Planer-Preis ausgelobt

Neues vom Bau 13 Juli 2018 Gebäude- und Elektrotechnik
Interesse an weiteren Neuigkeiten, passend zu Ihrem Gewerk?