Roboter als Handwerker – die Lösung des Fachkräftemangels?


Mit „HRP-5P“ haben Forscher nun einen humanoiden Roboter entwickelt, der selbstständig Bauarbeiten verrichten kann. Werden menschliche Arbeitskräfte bald überflüssig?

Er ist 1,82 Meter groß und 101 Kilo schwer: „HRP-5P“ ist damit, trotz seines umständlichen Namens, durchaus eine imposante Erscheinung. Das muss er auch sein, denn seine Schöpfer haben ihn mit dem Ziel gebaut, menschliche Arbeitskräfte durch Roboter zu ersetzen. Die Forscher des National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) wollen damit gegen ein Problem ankämpfen, das früher oder später auf Japan zukommen wird: Die japanische Bevölkerung überaltert und das Land scheut Zuwanderung.

 

Um Aufgaben autonom verrichten zu können, nutzt HRP-5P unter anderem eine Umgebungs- und Objekterkennung sowie eine vorsichtige Bewegungsplanung. Damit ist es dem Roboter beispielsweise möglich, Gipskartonplatten für eine Trockenbauwand anzulegen und anschließend zu verschrauben. Zwar geht er hierbei recht methodisch vor und auch die Ergebnisse können sich bereits sehen lassen, allerdings erinnert er doch eher an einen Neueinsteiger als an einen Profi.

Risikominimierung

Neben dem Kampf gegen die Überalterung der Gesellschaft betont die Forschungseinrichtung, dass Roboter vor allem in gefährlichen Umgebungen zum Einsatz kommen können, um das Risiko für Menschen zu minimieren. Die Entwickler sehen in HRP-5P einen ersten Schritt und eine Entwicklungsplattform, um in Zusammenarbeit mit Industriepartnern humanoide Roboter für weitere praktische Anwendungen zu entwickeln.

Diesen Artikel weiterempfehlen

AUTOR
Jan Hell
VERÖFFENTLICHT AM
05.11.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Elektrohandwerk erholt sich

Neues vom Bau 04 Jun 2020 Bauwirtschaft,...
Neubau eines Supermarktes

AUFTRAGSCHANCE 05 Jun 2020 Pörnbach
Nordbau findet in angepasster Form statt

Neues vom Bau 04 Jun 2020 Bauwirtschaft
Interesse an weiteren Neuigkeiten, passend zu Ihrem Gewerk?