Ob dünn oder spektakulär – Möbelfronten perfekt in Szene gesetzt

Anzeige

Um sich am Markt zu behaupten und Kunden mit neuen Ideen zu begeistern, lässt sich sowohl mit Feinheit als auch mit Design punkten. Für beide Wege gibt es jetzt eine Lösung.

Ob reduzierte Türstärken, die mit handwerklichem Geschick und Feinheit überzeugen, oder umfangreiche Materialvielfalt, die mit verspieltem Design punktet: Um sich gegen Wettbewerber durchsetzen und mit frischen Ideen Kunden gewinnen zu können, gibt es viele Möglichkeiten. Wie der Königsweg letztlich auch lauten mag, für beide Wege gibt es jetzt auch eine gemeinsame Lösung.

 

Weniger ist mehr

Wer sich für Möbel mit dünnen Fronten entscheidet, soll dabei nicht alleine gelassen werden: Blum hat als erster Beschlagshersteller ein Befestigungssystem entwickelt, das umfassend sowohl Auszüge, als auch Klappen in schlankem Design realisieren lässt. EXPANDO T, der Beschlag, der dies möglich macht, kann bereits ab acht Millimeter Materialstärke eingesetzt werden bei einer Bohrtiefe von nur sechs Millimeter.

 

Dünne Front hier mit dem Auszugsystem LEGRABOX perfekt ins Szene gesetzt

Ausgewählte AVENTOS-Klappentypen lassen sich mit dem Befestigungssystem ebenso umsetzen

 

Um in allen Wohnbereichen ein durchgängiges Design zu ermöglichen, wurde zudem das neue CLIP top BLUMOTION Scharnier für dünne Türen mit integrierter Dämpffunktion entwickelt. Dank innovativer Befestigungstechnologie entfällt hier eine Topfbohrung, was eine einfache Verarbeitung begünstigt. Da Standard-Montageplatten verwendet werden können, kann mit bestehenden Bohrpositionen gearbeitet werden. Selbst der Korpus muss dabei nicht angepasst werden.

 

Auch für dünne Türen gibt es eine Lösung: Das CLIP top BLUMOTION Scharnier

 

Lebe lieber ungewöhnlich

Differenzierung auf Materialebene ist keine Seltenheit – Fronten können aus harten Werkstoffen, wie Keramik, Naturstein oder Beton sein. Genauso aber auch einen weicheren Härtegrad aufweisen, wie etwa Holzmaterialien, beispielsweise Spanplatten. Auch hier bietet EXPANDO T die Lösung: Ab acht Millimeter können verschiedenste Materialien verwendet werden aufgrund ausgeklügelter Technik. In besonders harten Fronten gewährleistet ein Zuganker aus Stahl den Halt des Beschlages, während bei weichen Werkstoffen die integrierten Kunststoffbacken zum Zug kommen und die Stabilität sichern.

Somit sind der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt und spätestens bei der Montage wird auch klar: Schneller wurde noch nie gebohrt, eingesetzt, festgeschraubt und ein hervorstechendes Möbelstück kreiert.

 

EXPANDO T unterstützt künstlerische Freiheit bei der Materialauswahl – hier bei einer Keramikfront im Badezimmer

 

Wohnzimmermöbel mit CLIP top BLUMOTION Scharnieren in Onyxschwarz bei MDF-Türen

 

Für weiterführende Informationen zu EXPANDO T und dem CLIP top BLUMOTION für dünne Türen besuchen Sie Blum.

Diesen Artikel weiterempfehlen

AUTOR
Jan Hell
BILD
Julius Blum
VERÖFFENTLICHT AM
03.04.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Chef haftet nicht bei Absturz von der Treppe

Neues vom Bau 21 Okt 2020 Ausbau,...
65_Neues Rathaus DD_FL 40 Baustrom

AUFTRAGSCHANCE 22 Okt 2020 Dresden
„Trendmap Handwerk“ – wie man von der Krise profitiert

Neues vom Bau 14 Okt 2020 Ausbau,...
Interesse an weiteren Neuigkeiten, passend zu Ihrem Gewerk?