Michael Herma verlässt den VdZ


Der Gebäudetechnik-Spitzenverband VdZ braucht einen neuen Geschäftsführer: Der bisherige Amtsinhaber Michael Herma verlässt seinen Posten auf eigenen Wunsch zum 30. Juni.

Im Jahr 2010 zog die VdZ-Geschäftsstelle nach Berlin, um sich als Verband näher am politischen Geschehen positionieren zu können. Seit dem Antritt von Herrn Dr. Herma im Mai 2012 als VdZ-Geschäftsführer wurde das Profil des Verbandes deutlich geschärft. Mit dem Aufbau des neuen Teams der Geschäftsstelle hat sich die VdZ zu einem wichtigen Ansprechpartner für die Belange der Branche etabliert.

Nach den in den letzten Jahren in Gang gesetzten Umstrukturierungen innerhalb der VdZ hat sich Dr. Michael Herma nun entschlossen, zum 30. Juni 2018 den Verband zu verlassen und einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen. „Wir danken Herrn Dr. Herma für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft alles Gute“, so VdZ-Präsident Friedrich Budde.

Diesen Artikel weiterempfehlen

AUTOR
VdZ
VERÖFFENTLICHT AM
18.06.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Fluch oder Segen? Schon bald mehr als 500 vernetze Geräte in jedem Haushalt

Neues vom Bau 20 Juli 2018 Gebäude- und Elektrotechnik
Umnutzung der Kopfbauten auf dem Campus Nord der Universität Kassel

AUFTRAGSCHANCE 23 Juli 2018 Kassel
Personalwechsel: Zukunft Erdgas bekommt neuen Vorsitzenden

Neues vom Bau 18 Juli 2018 Köpfe der Baubranche
Interesse an weiteren Neuigkeiten, passend zu Ihrem Gewerk?