Bautätigkeit zieht im Frühjahr weiter an


Laut aktuellen Daten der SOKA-BAU konnten im April sowohl das Arbeitsvolumen als auch die Beschäftigungszahlen in der Baubranche nochmals weiter zulegen.

Die Auswertung der von den Unternehmen der Bauwirtschaft an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen hat ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im April saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 3,2 Prozent gestiegen ist. Im Vormonat waren die geleisteten Arbeitsstunden bereits um 3,1 Prozent gestiegen. Auch die Bruttolohnsumme stieg an, und zwar um 4,6 Prozent, während die Zahl der gewerblichen Arbeitnehmer noch leicht sank (-0,4 Prozent).

Die Frühindikatoren fielen zuletzt etwas schwächer aus. Die (volumenmäßigen) Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe haben im März stark um 15,5 Prozent nachgegeben. Zwar war der Vormonat durch Großaufträge überzeichnet, im weniger schwankungsanfälligen Quartalsvergleich sind die Auftragseingänge im ersten Quartal aber ebenfalls gesunken (-1,6 Prozent). Die Baugenehmigungen im Hochbau haben im März wieder zugelegt (6,9 Prozent), im gesamten ersten Quartal haben sie allerdings nur stagniert.

Unveränderte Rahmenbedingungen

Die Rahmenbedingungen haben sich in den vergangenen Wochen kaum verändert. So hat sich der leichte Anstieg der Zinsen für neu zu vergebende Wohnungsbaukredite zuletzt nicht weiter fortgesetzt. Allerdings haben sich Wohnimmobilien durch den fortgesetzten Anstieg der Immobilienpreise bereits deutlich verteuert. Nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank lag das Verhältnis von Annuitätenzahlungen zum Einkommen der privaten Haushalte im ersten Quartal auf dem höchsten Niveau seit 2014.

Unterdessen hat sich die Stimmung bei den Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes weiter verschlechtert, was an der Verschärfung des Handelsstreits mit den USA liegen dürfte. Bei weiterhin hohem Produktionswachstum haben sich die Lieferzeiten allerdings erneut verlängert, was für weitere Kapazitätserweiterungen und damit Investitionen in Wirtschaftsbauten spricht. Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes sowie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erwarten für dieses Jahr einen Anstieg des Umsatzes im Bauhauptgewerbe um 4,0 Prozent bzw. 6,0 Prozent.

Diesen Artikel weiterempfehlen

AUTOR
SOKA-BAU
VERÖFFENTLICHT AM
26.06.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Europäische Schutzausrüstungs-Verordnung eingeführt

Neues vom Bau 07 Mai 2019 Architektur- und Planungsthemen,...
Malerarbeiten an der Gemeinschaftshauptschule Gneisenaustraße,

AUFTRAGSCHANCE 05 Aug 2022 Duisburg
Europawahl 2019 – Die Erwartungen des Handwerks

Neues vom Bau 06 Mai 2019 Architektur- und Planungsthemen,...
Interesse an weiteren Neuigkeiten, passend zu Ihrem Gewerk?