Bauhauptgewerbe wächst um sechs Prozent im ersten Quartal


Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie mitteilt, sind die Umsätze im Bauhauptgewerbe zu Jahresbeginn 2018 um sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Baubetriebe mit 20 oder mehr Mitarbeitern haben im ersten Quartal 2018 durchschnittlich 6,3 Prozent höhere Umsätze gehabt als im Jahr zuvor, berichtet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HBD). Die gute Auftragslage sorgte gerade im Januar und Februar für zweistellige Umsatzsprünge, doch der kalte März verhinderte noch bessere Zahlen. Trotzdem: Ein baugewerblicher Umsatz von 13,7 Milliarden Euro kann sich sehen lassen.

Die schlechten Zahlen aus dem März (minus 5,4 Prozent) sorgen für keine Bedenken beim HDB. So erlebten zwei Drittel der Firmen witterungsbedingte Arbeitsunterbrechungen und hatten aufgrund des frühen Osterfests zwei Arbeitstage weniger als im Vorjahr. Außerdem war der Umsatz im März 2017 so stark gewesen, dass die meisten nicht mit einer Wiederholung dieses Ergebnisses gerechnet hatten.

Die gute Auftragslage hält übrigens an: Bei Unternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern lag sie im ersten Quartal 2018 um 6,8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Diesen Artikel weiterempfehlen

AUTOR
Benedikt Falz
VERÖFFENTLICHT AM
19.06.2018
Das könnte Sie auch interessieren
Bauwirtschaft hält hohe Drehzahl und baut erneut Personal auf

Neues vom Bau 25 Sep 2018 Bauwirtschaft
Neubau eines Einfamilienhauses

AUFTRAGSCHANCE 22 Sep 2018 Bad Oeynhausen
Meister im Osten dürfen weiterhin keine Gebäude planen

Neues vom Bau 24 Sep 2018 Architektur- und Planungsthemen,...
Interesse an weiteren Neuigkeiten, passend zu Ihrem Gewerk?