1.000 Euro für Hamburgs Handwerksmeister


Die Hansestadt will berufliche Aufstiegsfortbildungen wie den Meister, Betriebswirt oder Fachwirt ab 2019 belohnen. Ziel ist es, Studium und Beruf gleichzustellen.

Berufliche Weiterbildungen werden in Hamburg künftig noch attraktiver: Ab 2019 erhalten Absolventen der Meisterprüfung sowie vergleichbarer Aufstiegsfortbildungen als zusätzlichen Anreiz 1.000 Euro. Der Senat will damit schrittweise den beruflichen Aufstieg finanziell an das Studium angleichen. „Wir wollen Studium und berufliche Weiterbildung Schritt für Schritt gleichstellen“, wird Bildungssenator Ties Rabe im handwerksblatt zitiert. Das Studium sei nicht der bessere Weg, die berufliche Weiterbildung absolut gleichwertig. „Solange die auf Bundesebene versprochenen Verbesserungen auf sich warten lassen, wird Hamburg aus eigener Kraft für mehr Gerechtigkeit sorgen.“

Rund sechs Millionen Euro lässt sich der Senat diese Maßnahme in den Jahren 2019 und 2020 kosten. Wer den Lehrgang bereits 2018 begonnen hat, geht ebenfalls nicht leer aus: Die Förderung wird auch hier gewährt. „Gültig ist das Datum der Abschlussprüfung“, so Christine Gottlob, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB).

Ein Schritt in die richtige Richtung

Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg, sieht in der Meisterprämie vor allem ein wichtiges Signal für die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung. Es sei zudem ein Schritt in die richtige Richtung zur Fachkräftesicherung im Hamburger Handwerk: „Angehende Meisterinnen und Meister nehmen für ihre Aufstiegsfortbildung viel in Kauf: hohe Kosten, bei einem Vollzeitkurs kein Einkommen und eine anspruchsvolle Prüfung. Die Prämie ist eine Anerkennung für dieses Engagement.“

Die Meisterprämie soll ab dem 1. Januar 2019 für alle Fortbildungsabschlüsse über die ‚Geschäftsstelle Meisterprämie‘ der Handwerkskammer Hamburg beantragt werden können.

Diesen Artikel weiterempfehlen

AUTOR
Jan Hell
VERÖFFENTLICHT AM
17.10.2018
Das könnte Sie auch interessieren
„Diese erfreuliche Entwicklung gilt es zu stärken und nicht abzuwürgen!“

Neues vom Bau 16 Nov 2018 Bauwirtschaft,...
Neubau von 2 Doppelhaushälften

AUFTRAGSCHANCE 08 Nov 2018 Greven
Aufforderung an den Landtag NRW: Straßengebühren abschaffen

Neues vom Bau 16 Nov 2018 Bauwirtschaft,...
Interesse an weiteren Neuigkeiten, passend zu Ihrem Gewerk?