Im Zeitalter der Digitalisierung spielt das Internet als Informationsquelle auf dem Bau eine große Rolle. Eine neue Umfrage zeigt, wie groß diese Rolle ist.

Vor allem die Corona-Krise trieb die Konversationen auf dem digitalen Wege voran. BauInfoConsult hat im Rahmen der Studie „Kommunikationsmonitor 2020“ insgesamt 601 Architekten und Verarbeiter persönlich dazu befragt, woher sie ihre Informationen beziehen und welche Rolle das Internet dabei spielt. Die Top 5 der Informationsquellen unter den Befragten sind demnach mit Google die Internetrecherche (genutzt von 56 Prozent der Befragten), Internetseiten von Herstellern oder Händlern (44 Prozent), persönlicher Kontakt mit Händlern beziehungsweise Außendienst oder ähnlichem (15 Prozent), persönlicher Kontakt mit Kollegen (14 Prozent) und soziale Netzwerke wie zum Beispiel WhatsApp, Facebook oder Instagram mit 12 Prozent. Die Bauakteure erwarten, dass die digitalen Medien auch in Zukunft eine große Rolle als Informationsquelle spielen werden. Das größte Zukunftspotenzial bieten demnach Internetsuchen und die Informationen auf den Webseiten der Anbieter. Das liegt vor allem an den drei Hauptstärken des Internets – der ständigen Abrufbarkeit und schnellen Verfügbarkeit von genau den relevanten Informationen.