Dieses Projekt der Technischen Universität (TU) Dresden und der Stadt Hoyerswerda soll die Digitalisierung am Bau entscheidend voranbringen.

Durch Ferngesteuerte und autonom agierende Baufahrzeuge wie Radlader und Raupenbagger soll in Hoyerswerda intelligentes Bauen simuliert werden. Die digitale und vernetzte Baustelle soll noch in diesem Herbst ihre Arbeit aufnehmen. Das Vorhaben ist zunächst bis Ende des dritten Quartals 2022 geplant. Über Breitbandanbindungen soll das Erprobungsfeld mit der TU Dresden und deren Partnern gekoppelt werden, um Technik und Baufortschritt aus der Ferne zu steuern und zu dokumentieren. Als Teil des Forschungsfeldes Lausitz wird die digitale Baustelle vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.