Wenn die Temperaturen wieder in schwindelerregende Höhen klettern, freuen sich die Bewohner von Häusern mit vorgehängter hinterlüfteter Fassade (VHF).

Denn diese können hohe Temperaturen im Innenraum vermeiden, da sie der dahinterliegenden Wandkonstruktion Schatten spenden. Über den Hinterlüftungsquerschnitt wird ein Großteil der Wärme effektiv abgeführt und das ohne, dass der Architekt in seiner gestalterischen Freiheit eingeschränkt ist. Zukunftsorientiertes Bauen fordert Umweltbewusstsein, Langlebigkeit und Innovation. Eine VHF weist zahlreiche Vorteile in diesen Bereichen auf. So ist sie etwa langlebig, recyclingfähig samt sortenreiner Trennbarkeit der Materialien, sie hat geringe Lebenszykluskosten und bietet einen schadenfreien Schutz vor Wärme und Feuchte. Aus diesen Gründen gilt diese Konstruktion bereits als die beste Möglichkeit, sich auf die immer deutlicher werdenden klimatischen Bedingungen vorzubereiten. Unter anderem der „Österreichische Fachverband für vorgehängte hinterlüftete Fassaden“ setzt sich dafür ein, ihre thermische Effizienz bekannter zu machen.