Es muss ein besonderes Augenmerk auf die Trinkwasserhygiene bei der Wiederinbetriebnahme gelegt werden, um Schüler nicht unnötig zu gefährden.

Coronabedingt waren zahlreiche Schulen, Kindergärten und andere städtische/öffentliche Einrichtungen über Wochen hinweg geschlossen. Sachverbände, Behörden und Verbände empfehlen dringend, ein besonderes Augenmerk auf die Trinkwasserhygiene und die damit verbundenen baulichen Anlagen zu legen. Der Deutsche Verein der qualifizierten Sachverständigen für Trinkwasserhygiene wies darauf hin, dass „in Trinkwasser-Installationen der bestimmungsgemäße Betrieb jederzeit sicherzustellen ist“. Dazu wurde auf die Trinkwasserverordnung verwiesen, „die sich ebenso wie die erlassenen Rechtsverordnungen zum Corona-Virus auf das Infektionsschutzgesetz beruft „. Besonders während der anhaltenden Pandemie sollten zusätzliche Legionellenerkrankungen oder andere durch Leckagen in der Trinkwasseranlage verursachte Krankheiten vermieden werden.

Die passenden Maßnahmen

Das Bayrische Landesamt hat zu diesem Zweck Merkblätter erstellt. Darin wird das einfache Ausspülen nach einem längeren Stillstand von bis zu vier Wochen kritisch gesehen. Nach längerem Stillstand sei eine intensive Reinigung nötig. Dazu ist ein vollständiger Wasseraustausch an allen Entnahmestellen durchzuführen. In dem zu spülenden Abschnitt muss eine Fließgeschwindigkeit von mindestens 2 m/s erreicht werden. Das wird dadurch erreicht, dass so viele Entnahmestellen geöffnet werden, dass ein ausreichender Volumenstrom fließt. Es wird empfohlen, die Spülvorgänge innerhalb des Gebäudes von unten nach oben vorzunehmen und Kalt- und Warmwasser getrennt voneinander zu spülen. Dauerte die Unterbrechung länger als vier Wochen, empfehlen Behörden und Sachverständige zusätzlich eine mikrobiologische Kontrolluntersuchung. Grundsätzlich sollten Einbauten wie Wasserbehandlungsanlagen, Zirkulationspumpen sowie Absperr- und Eckventile auf ihre ordnungsgemäße Funktion hin überprüft und Stahlreiniger, Siebe, Brauseköpfe und ähnliches gereinigt, wenn nicht sogar ausgetauscht werden.

Interessen:Sanitär und Bad