Weißer Hautkrebs ist die am häufigsten angezeigte Berufskrankheit am Bau. Deswegen bietet die BG Bau eine Angebotsvorsorge für Beschäftigte an.

Besonders im Frühling, wenn die UV-Strahlung zunimmt, wird die Haut beim Arbeiten im Freien geschädigt. Um bösartige Hautveränderungen frühzeitig zu erkennen, erinnert die BG Bau an die Angebotsvorsorge für Beschäftigte. Auf dem Bau Beschäftigte, die mindestens eine Stunde lang intensiver UV-Strahlung ausgesetzt sind, können die Angebotsvorsorge nach der arbeitsmedizinischen Vorsorgeverordnung (ArbmedVV) zur Prävention von Weißem Hautkrebs nutzen. Diese wird bei einem Facharzt für Arbeitsmedizin oder einem Arzt mit der Zusatzbescheinigung Betriebsmedizin durchgeführt. Es können Beratungsgespräche geführt werden und auf Wunsch auch ein Hautscreening stattfinden. Die Ergebnisse der am besten regelmäßig durchgeführten Untersuchung werden ausschließlich dem Arbeitnehmer mitgeteilt, der Arbeitgeber erhält eine Bescheinigung, dass die Vorsorge stattgefunden hat.