Die gute Buchungslage lässt das Team der BAU hoffen, dass die BAU 2021 stattfinden kann und ähnlich erfolgreich sein wird, wie von zwei Jahren.

Das Projektteam der BAU geht aktuell davon aus, auch im Januar 2021 wieder alle 18 Messehallen mit einer Gesamtfläche von 180.000 Quadratmeter belegen zu können. Mit einer „Demonstration-Area“ mit Vorführungen von Bau-Profis wird das spezifische Angebot zudem erweitert.

Einige Unternehmen hätten ihre Ausstellungsflächen bereits fest gebucht und auch prominente Branchengrößen nutzen die BAU wieder als Plattform. Angesichts dieser breiten Unterstützung blickt Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, optimistisch auf die kommende BAU: „Wir freuen uns, dass die meisten unserer langjährigen Kunden in dieser schwierigen Zeit zu uns stehen und auch viele neue Aussteller ihre Hoffnung auf eine bessere Zukunft an die BAU knüpfen. Die BAU war für die Branche schon immer der Fels in der Brandung, gerade auch in stürmischen Zeiten wie nach der Finanzkrise im Jahr 2009. Wir werden alles daransetzen, unseren Kunden wieder ein einmaliges Messeerlebnis zu bieten, wie auch immer die Voraussetzungen im Januar 2021 sein werden.“ Was die Buchungszahlen und Vorbereitungen angeht sei man auf einem annähernd vergleichbaren Stand wie vor zwei Jahren, was die Hoffnung stützt, dass die BAU 2021 ähnlich erfolgreich sein wird. Nach dem großen Shutdown sei die Erwartungshaltung der Branche zurecht größer denn je.

Interessen:Bauwirtschaft