Wegen der Krise sind erforderliche Anpassungsarbeiten immer schwieriger durchzuführen. Deswegen wurde der Zeitraum in Teilen Deutschlands ausgeweitet.

Seit 2014 läuft in Deutschland die sogenannte Marktraumumstellung. Private wie Industriekunden stellen von niederkalorischem Gas (L-Gas) auf hochkalorisches Gas (H-Gas) um, da die Versorgung mit L-Gas künftig nicht mehr sichergestellt werden kann. Für dieses Jahr waren etwa 400.000 Anpassungen geplant, allerdings teilen Monteure zunehmend mit, dass die erforderlichen Anpassungsarbeiten auf Grund der derzeitigen Einschränkungen des täglichen Lebens immer schwieriger durchzuführen sind.

Die gesetzliche Verantwortung für die Marktraumumstellung liegt bei den Netzbetreibern. In Teilen Deutschlands halten sie es für möglich und vertretbar, eine Anpassung der Umstellungsmaßnahmen einzuleiten. In anderen Teilen des Landes wird vorerst davon abgesehen.