Sand in Deutschland wird knapp und auch der Platz auf den Deponien neigt sich dem Ende. Deswegen setzt Büttel auf ein nachhaltiges Kreislaufsystem. 

Schon das Firmenmotto zielt auf Nachhaltigkeit: Bauen im Einklang mit Natur und Umwelt. Der Mittelständige Familienbetrieb Büttel mit Firmensitz in Worms setzt auf ein nachhaltiges Kreislaufsystem, um die Ressourcen zu schonen. Erst werden die landwirtschaftlichen Flächen von Büttel mit dem Anbau von Getreide, Kartoffeln und Zuckerrüben bewirtschaftet. Danach werden sie für den Kies- und Sandabbau im Nassabbau genutzt. Wurden die Vorkommen vollständig ausgebeutet, widmet sich der Betrieb der Rekultivierung- und Renaturierungsarbeit, sodass die Flächen sich wieder in Flora und Fauna integrieren. 

Der gewonnene Kies und Sand wird anschließend aufbereitet, gereinigt, sortiert, güteüberwacht und an Asphalt- und Betonwerke geliefert. Als Baustoff verbaut, ladet das Material irgendwann wieder bei Büttel, wenn das Unternehmen den Abbruch von Gebäuden samt Aushub der Baugrube vornimmt. Dann widmet es sich der Entsorgung und Verwertung des Materials. Im Recyclingwerk Worms wird aus dem Bauschutt wieder ein hochwertiges Material.