Aber darauf dürfen keine Hoffnungen und wilden Spekulationen folgen, warnt EUROBAUSTOFF, denn der weitere Verlauf des Jahres ist nicht absehbar. 

Die Zahlen des ersten Quartals 2020 sind vielversprechend. „EUROBAUSTOFF hat in diesem Umfeld ein sehr gutes erstes Quartal abgeschlossen“, sagt Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Geschäftsführung, gegenüber der Fachpresse. „Aufgrund der guten Witterungsbedingungen konnten wir unseren zentralfakturierten Umsatz zum Vorjahr nochmals um 11,6% steigern“. Allerdings kann aus diesen noch keine Prognose für das gesamte Jahr abgeleitet werden. Die Zahlen dürfen nicht als Nährboden für unberechtigte Hoffnungen und wilde Spekulationen dienen. 

Noch wird von der weitgehenden Freiheit der Öffnungszeiten im Baufachhandel und in Baumärkten profitiert. Allerdings gibt es vielerorts Beschränkungen beim Zutritt zu den Verkaufsflächen. Auch ist nicht absehbar, wie es weiter geht, wenn die Produktion der Lieferanten eingestellt werden sollte.

Interessen:Bauwirtschaft