Kamine und Öfen sind im Trend, aber ihre Planung ist anspruchsvoll. Die VdZ hat eine Broschüre veröffentlicht, um den Planungsprozess zu unterstützen.

Das Heizen mit Holz liegt Im Trend, es ist klimaneutral, komfortabel und ermöglicht ein gesundes Wohnklima. Doch die hohen Anforderungen, die ein modernes Gebäude an Feuerstätten stellt und die immer ausdifferenzierte Technik, sorgen bei Architekten und Planern zum Teil für Unsicherheit. Diese soll durch eine neue VdZ-Broschüre „Einzelfeuerstätten“ genommen werden, indem sie bei der Planung modernen Kamine und Öfen bestmöglich unterstützt.

In nur fünf Schritten zum Design-Feuer

Das erste Kapitel befasst sich mit dem Wärmebedarf. Besonders in Neubauten und gut sanierten Häusern muss dieser entsprechend angepasst sein. Daraufhin wird das Zusammenspiel von Feuerstätten und Lüftungsanlagen betrachtet. Wie soll die Verbrennungsluftversorgung erfolgen? Das Kernthema des dritten Kapitels ist der Schornstein. Hier wird sich unter anderem mit der Frage befasst, wie dieser dimensioniert und abgestimmt werden muss, damit er mit der Feuerstätte funktioniert. Das vierte Kapitel klärt die elektronischen Bedienungskonzepte zur optimalen Steuerung des Kamins, denn um sein Potential voll auszuschöpfen, muss er richtig bedient werden. Zuletzt geht es um die Einbindung der Einzelfeuerstätte in eine Zentralheizung. Ob in Kombination mit einer Wärmepumpe oder mit Solarthermie, eine moderne Feuerstätte mit Wassertasche kann als Teil einer Hybridheizung eingesetzt werden. Auf diese Weise können erneuerbare Energien in die Versorgung des Gebäudes eingebunden werden. 

Durch eine Tabelle zur Auswahlvielfalt der Ofenarten wird abgebildet, was mögliche Vor- und Nachteile der einzelnen Ofenarten sind und welche Ausbaumöglichkeiten es gibt. Die Broschüre steht online kostenlos zur Verfügung, oder kann gegen einen Einzelpreis von einem Euro, zuzüglich der Versandkosten, bei der VdZ bestellt werden.