Der Anteil erneuerbarer Energien ist 2019 wieder gestiegen. Es fehlen noch 0,9 Prozent, um das EU-Erneuerbaren-Ziel für das Jahr 2020 zu erreichen.

Für 2020 gilt das verbindliche EU-Erneuerbaren-Ziel von 18 Prozent. Diesem konnte sich im Jahr 2019 wieder genähert werden: 17,1 Prozent der Energie stammen aus erneuerbaren Ressourcen, 2018 waren es 16,5 Prozent. „Das EU-Erneuerbaren-Ziel von 18 Prozent im Jahr 2020 ist greifbar. Wir müssen jetzt daran arbeiten, dass wir die Ziele nachhaltig erreichen und den Anteil erneuerbarer Energien weiter ausbauen. Der europäische Green Deal eröffnet wirtschaftspolitische Chancen. Diese Chancen müssen wir nutzen“, motiviert Peter Altmeier. Die noch verbleibende Lücke kann nach aktuellen Prognosen geschlossen werden. Der Anstieg 2019 beruht vor allem auf der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien im Stromsektor (42,1 Prozent) und im Wärmebereich (14,5 Prozent).