Verbandvertreter berichten, dass immer öfter gefragt würde, wie sicher das Arbeiten an Abwasserleitungen während der COVID-19-Pandemie sei.

Inwiefern Abwasser infektiös sein kann, hängt von der Überlebensfähigkeit eines Krankheitserregers ab. Im Falle des SARS-CoV-2 gibt es hierzu noch nicht genügend Informationen. Allerdings ist im Abwasser immer eine Vielzahl an Erregern, was ausnahmslos besondere Vorsicht fordert. Wenn die gängigen Hygiene- und Schutzmaßregelungen eingehalten werden, besteht auch kein erhöhtes Infektionsrisiko mit dem neuen Corona-Virus. Das heißt, es muss Schutzkleidung getragen werden, sich regelmäßig die Hände gewaschen werden und auf jeden Fall jeglicher Hautkontakt mit dem Abwasser vermieden werden, ganz zu Schweigen von dem Verschlucken des Abwassers.

Interessen:Sanitär und Bad