Wasserstoffbetriebene Baumaschinen sind schon lange der Wunsch eines jeden Umweltschützers. Jetzt plant Hyundai, diesen Wunsch bis 2023 endlich zu realisieren.

Der südkoreanische Baumaschinenhersteller Hyundai Construcion Equipment (HCE) hat beschlossen, gemeinsam mit der Hyundai Motor Group die erste wasserstoffbetriebene Baumaschine der Welt zu entwickeln. Mit dem Zulieferer Hyundai Mobis sollen innerhalb der nächsten Jahre wasserstoffbetriebene Gabelstapler und mittlere aber auch große Bagger entstehen. HCE ist für die Konstruktion der Geräte zuständig und für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit, während die Hyundai Motor Group und Hyundai Mobis an der Entwicklung der erforderlichen Brennstoffzellen arbeiten. Der geplante Beginn von Serienproduktion und Vertrieb ist 2023.

Durch die Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff zu Wasser werden große Mengen Energie frei, die die Maschinen antreiben kann. Dadurch, dass Wasser das einzige Produkt dieser Reaktion ist, werden keine giftigen Stoffe in die Atmosphäre freigesetzt. Gegenüber Lithiumbatterien haben Brennstoffzellen den Vorteil, dass sie sich einfacher erweitern lassen.