Der Markt für Flächenheizung und –kühlung hat sich nach einem erfolgreichen Jahr 2018 auch 2019 positiv entwickelt. Die verlegten Rohrmeter lagen 2019 bei 223,5 Millionen.

Damit schlägt das Jahr 2019 sogar das Rekordhoch von 2018 mit 213 Millionen abgesetzten Rohrmetern. „Flächenheizung/-kühlung ist durch das optimale Zusammenspiel mit erneuerbaren Energien der Standard für den Neubau – aber auch zunehmend in der Bestandssanierung. Damit ist diese Technologie erste Wahl für wirtschaftliches und nachhaltiges Bauen und dient auch dem Klimaschutz“, erklärt BVF-Geschäftsführer Axel Grimm die derzeitige Performance seiner Branche. Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) sowie der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) sehen optimistisch in das Jahr 2020. Der Hintergrund dafür sind vor allem gute Aussichten hinsichtlich der Förderpakete. BDH-Präsident Uwe Glock geht für 2020 von einem Wachstum von bis zu zehn Prozent für Systeme, die Effizienz mit erneuerbaren Energien kombinieren, aus. „Vor allem für Wärmepumpen, Holzpelletheizungen und Gasbrennwerttechnik in Kombination mit Solarthermie erwarten wir für dieses Jahr ein deutliches Plus.“