Durch das Corona-Virus kann es zu Lieferengpässen und anderen Ausfällen kommen. Die Koalition konnte sich auf Maßnahmen zur Reduzierung wirtschaftlicher Folgen einigen.

Die wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus sind momentan noch nicht abzuschätzen, allerdings kann es bei einigen Handwerksbetrieben zu Lieferengpässen und anderweitigen Ausfällen kommen. Gegebenenfalls können Aufträge nicht oder nicht rechtzeitig erfüllt werden. Die Koalition hat Maßnahmen beschlossen, um Corona-bedingte wirtschaftliche Folgen abzufedern. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), hält dies für besonders wichtig, um zu verhindern, „ dass an sich gesunde Unternehmen und Betriebe durch krisenbedingte Liquiditäts- und Kapazitätsprobleme in die Insolvent geraten und Arbeitsplätze gefährdet werden.“

Die konkreten Maßnahmen und weiteres Vorgehen

Laut Wollseifer gehe es darum, unbürokratische Überbrückungsmaßnahmen und –hilfen für Betriebe und Unternehmen bereit zu stellen. Erleichterung bei Kurzarbeit, Liquiditätshilfen, Bürgschaften und Steuerstundungen seien die in dieser Situation angemessenen Maßnahmen. Auch in die richtige Richtung gehen die Vorhaben im investiven Bereich, der Steuerpolitik und zur Planungs- und Genehmigungsbeschleunigung. Zudem werden die Hürden für den Bezug von Kurzarbeitergeld deutlich gesenkt. Positiv, besonders für das lohnintensive Handwerk, ist, dass die Sozialbeträge für ausgefallene Arbeitsstunden vollständig erstattet werden sollen. Derartige finanzielle Entlastungen seien besonders für die kleinen Unternehmen des Handwerks wichtig, um bis zum hoffentlich baldigen Ende der Ausbreitung des Virus durchhalten zu können und keine Beschäftigungen zu riskieren. Dennoch sei es Aufgabe der Politik, bei allen künftigen Entscheidungen darauf zu achten, dass diese keine zusätzlichen Belastungen für Betriebe und Unternehmen des Handwerks nach sich ziehen. Sollte es dennoch zu finanziellen Engpässen kommen und ein Kredit notwendig werden, können die deutsche Bürgschaftsbanken diese mit Bürgschaften besichern.