Wegen der akuten Gefahr durch den Coronavirus hat die Messe Essen die anstehende Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien auf September verschoben.

So hätte der Essener Branchentreff ursprünglich vom 10. bis zum 13. März stattgefunden. Nun wurde der Termin auf den 1. bis 4. September verschoben. Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes SHK NRW, erklärte dazu: „Unter den aktuellen Bedingungen ist eine Verschiebung der SHK Essen in den September 2020 alternativlos. Wir sind sehr optimistisch, dass die Branche den neuen Termin – rund vier Wochen vor Beginn der Heizperiode – positiv aufnimmt.“ Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie ist der gleichen Meinung: „Die Verschiebung der Messe gibt der Branche in dieser unübersichtlichen Situation Planungssicherheit und stellt die Weichen für eine erfolgreiche, unbelastete SHK Essen im Spätsommer.“ Und auch die Aussteller selbst begrüßen diese Entscheidung. So verlange die aktuelle Situation allen Beteiligten ein hohes Maß an Flexibilität ab. Die konkurrierende Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien IFH/Intherm steht vom 21. bis zum 24. April noch für Nürnberg im Kalender. Nach einer Verschiebung sieht es hier momentan nicht aus, denn: Entweder hat man den Coronavirus in sieben Wochen in den Griff gekriegt, oder man muss sich mit der aktuellen Situation arrangieren und zum Normalmodus zurückkehren.