Etwa ein Drittel der meldepflichtigen Unfälle passieren beim innerbetrieblichen Transport. Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall hilft nun beim Vermeiden solcher Unfälle.

Nur ein kurzer Augenblick und schon ist es geschehen: Staplerfahrer sehen ihre Kollegen zu spät oder gar nicht und schon ist es zu spät. Auch Fahrern von Flurförderzeugen oder Kranführern passieren solche Missgeschicke – ob aus mangelnder Qualifikation, Stolperfallen auf den Transportwegen oder Glätte und Nässe. Allein im Jahr 2017 gingen 222.000 meldepflichtige Arbeitsunfälle auf Transporte innerhalb von Betrieben zurück, meldet die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM).

Sie stellte jetzt ein kostenloses Dokument zum Download zur Verfügung, in dem sie Tipps gibt, solche Unfälle zu vermeiden. So sollten die Verantwortlichen beispielsweise vor jedem Transportvorgang überprüfen, ob er überhaupt notwendig ist oder ob es vielleicht technische oder organisatorische Maßnahmen gibt, die ihn unnötig machen. Auch klärt die BGHM darüber auf, wie man Rücken und Muskulatur beim Heben und Tragen schonen kann. Eine detaillierte Gefährdungsbeurteilung ist laut der Genossenschaft zudem Pflicht und Voraussetzung für einen sicheren Transport. Dass die Beschäftigten, die Flurfördermittel, Stapler, Sackkarren und Co. bedienen, diese auch beherrschen müssen, klingt zwar selbstverständlich, sollte dennoch häufig von Experten kontrolliert werden – genau so die zum Einsatz kommenden Arbeitsmittel. Nicht zuletzt sollten die entsprechenden Verkehrswege breit genug, frei, sauber und rutschfest sein. Der Beschäftigte sollte Sicherheitsschuhe sowie andere für den Transport notwendige persönliche Schutzausrüstung anlegen. Außerdem ist der Unternehmer verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die Beschäftigten eine Einweisung sowie regelmäßige Unterweisungen erhalten. Weitere Informationen zur umsichtigen Nutzung von Hebezeugen gibt es auf folgender Website der BGHM. Eine Übersicht über die europäischen und deutschen Regeln zur richtigen Nutzung von Kranen und Hebezeugen gibt es hier.