Seit 2019 wird Verdunstungskühlung gefördert. Mit dem Berechnungstool myCoolblue lässt sich die Fördersumme nun vorab ermitteln.

Schon lange wird die indirekte Verdunstungskühlung zur Luftkühlung in RLT-Geräten in mehreren technischen Regeln als Alternative zum Betrieb von Wasserkühlsätzen empfohlen. Seit 2019 hat das Bundeswirtschaftsministerium daher eine Neufassung der „Richtlinie zur Förderung von energieeffizienten Kälte- und Klimaanlagen mit nicht-halogenierten Kältemitteln in stationären und Fahrzeug-Anwendungen“ veröffentlicht.

Systeme zur indirekten Verdunstungskühlung wurden darin neu aufgenommen. Die Förderhöhe richtet sich dabei nach der Nennkälteleistung, welche auf die Zuluft übertragen wird und um die der Wasserkühlsatz entlastet wird. Der Nachweis dieser Kälteleistung und die daraus resultierende Fördersumme kann sehr einfach mit dem Berechnungstool myCoolblue erfolgen.

Wie das Berechnungstool funktioniert und wie Sie vorab die Fördersumme für Ihr Bauprojekt ermitteln können, erfahren Sie hier:

https://www.condair.de/fachartikel/bafa-foerderung-indirekte-verdunstungskuehlung