Die AEG Haustechnik hat eine neue Broschüre veröffentlicht, die bei der Entscheidung für ein dezentrales Warmwasser- und Wärmeversorgungssystem in Wohngebäuden hilft.

Welches System zur dezentralen Warmwasserbereitung und Wärmeverteilung eignet sich in welchem Wohngebäude am besten? Auf welche Eigenschaften und Funktionen kommt es bei der Entscheidung der Ausstattungsvariante an? Diese und mehr zentrale Fragen klärt die neue Referenzbroschüre „Praxisbeispiele in der Wohnungswirtschaft: Warmwasser- und Wärmelösungen – dezentral & sicher“ von der AEG Haustechnik. In ihr sind alle Warmwasser- und Wärme-Lösungen anschaulich erläutert und erfüllen alle wichtigen Nachhaltigkeitsziele. Denn sie schützen nicht nur die Gesundheit der Mieter, sondern schonen auch noch die Umwelt, erfüllen höchste Qualitätsstandards und sparen langfristig Kosten ein. Das Dokument richtet sich an Wohnungsunternehmen, Kommunen, Architekten, Fachplaner, Baugesellschaften und das ausführende Fachhandwerk. Auf 22 Seiten finden die angesprochenen Zielgruppen umfassende Informationen über neu errichtete und modernisierte Mietwohnobjekte, die in den vergangenen drei Jahren mit dezentralen AEG Haustechnik-Systemen für die hygienische Warmwasserversorgung, effiziente Raumwärmenutzung und intelligente Frostfreihaltung ausgerüstet worden sind.

Acht Mietwohnobjekte als Beispiel

In Bildberichten werden insgesamt acht Mietwohnobjekte ausführlich vorgestellt, bei denen elektronische Durchlauferhitzer, Klein-Durchlauferhitzer, Trinkwasserstationen, Wohnungsstationen, elektrische Badheizgeräte oder Freiflächenheizungen mit selbstlernender Regelungstechnik zum Einsatz gekommen sind. Die bei ihnen eingesetzten Produkte von AEG Haustechnik sorgen für qualitativ hochwertiges Warmwasser in der Wasserversorgung. Auch die Wärmeenergie wird bedarfsgerecht und effizient bereitgestellt, wodurch ein sparsamer Umgang mit den Ressourcen gewährleistet wird. Vermieter stehen bei ihren Wohngebäuden in der Verantwortung, für eine hygienisch saubere Trinkwasserversorgung zu sorgen. Auch dabei hilft die AEG mit Sanitärinstallationen aus trinkwassergeeigneten Produkten. Interessenten können außerdem direkt Kontakt zur technischen Abteilung aufnehmen, um sich bei der Planung, Montage und Inbetriebnahme vor Ort beraten zu lassen. Die Broschüre lässt sich kostenlos auf der Service-Website der AEG herunterladen.