Die Universität Yale veröffentlichte im Mai 2019 die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie zum Einfluss der Luftfeuchtigkeit auf die Gesundheit.

Im Mai 2019 hat die Universität Yale eine medizinische Studie zur Bedeutung der Luftfeuchte für die menschliche Gesundheit durchgeführt. Diese zeigt, dass die richtige Luftfeuchtigkeit einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheit des Menschen liefert.

Wissenschaftlich belegt ist ein eng definierter Bereich von 40 bis 60 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit, um ideale Voraussetzungen für Gesundheit, Leistungsvermögen, Wohlbefinden und Werterhalt zu gewährleisten. In modernen Gebäuden mit dichter Gebäudehülle, Zentralheizung und Lüftungsanlagen sind diese Grenzwerte im Alltag ohne aktive Luftbefeuchtung nicht einzuhalten.

Fachbroschüre klärt auf

Die Fachbroschüre „Luftfeuchte am Arbeitsplatz“ widmet sich medizinischen Studien und ökonomischen Berechnungsbeispielen zu diesem Thema und bietet eine anschaulich und verständliche Erklärung der komplexen Zusammenhänge.

Noch bis zum 15. Dezember kann die Broschüre kostenlos auf https://www.condair.de/luftfeuchte-am-Arbeitsplatz angefordert werden.