Ganz gleich ob für Neuanlagen oder Ventilatortausch: Frische Ventilatorluft aus Waldenburg rechnet sich immer.

In raumlufttechnischen Anlagen eröffnen effiziente Ventilatoren die größten Einsparpotenziale. Der Anteil eines Ventilators an den Betriebskosten beträgt bis zu 70 Prozent. Je nach baulicher Voraussetzung kommen häufig effiziente Ventilatoren mit Gehäuse sowie sogenannte Freiläufer mit EC/PM-Technologie infrage. Für ein Krankenhaus in Baden-Württemberg wurde Nicotra Gebhardt®-Ventilatoren mit der Ausarbeitung eines Energiesparkonzepts beauftragt. Je nach baulicher Voraussetzung kommen häufig effiziente Ventilatoren mit Gehäuse sowie sogenannte Freiläufer mit EC/PM-Technologie infrage. Im vorliegenden Beispiel stand jedoch schnell ein neuer Ventilator hybrider Bauart mit seiner patentierten Strömungstechnologie im Fokus des Kunden.

Die Vorgehensweise zur Energieersparnis ist denkbar einfach. Oftmals bildet ein von Gutachtern im Rahmen einer energetischen Inspektion nach Energieeinsparverordnung ermittelten Messergebnisse oder Daten aus Routinewartungen die Basis. Darauf aufbauend werden im Rahmen einer Grobanalyse sämtliche Informationen über Aufgabe, Betriebsart und Betriebskosten erfasst. Im geschilderten Projekt gehörten Messdaten wie Volumenstrom, statischer Druck, Systemleistungsaufnahme und Laufzeit zum ersten Datenumfang. IST-Werten wurden Zielwerte gegenübergestellt, erarbeitete Lösungen gemeinsam mit dem Kunden auf Machbarkeit geprüft.

Kosten in weniger als einem Jahr amortisiert

Schnell stellte sich der RQM MultiEvo mit patentierter Leitspiraltechnologie als die Wunschlösung heraus. Mit einem Verhältnis von 1,9 x Laufradgröße war ausreichend Platz für den Ventilator zur Kammerwand vorhanden. Im Einbau zeigten sich für das neue Konzept neben dem erheblich höheren Ventilatorwirkungsgrad auch relativ gesehen geringere Einbauverluste und niedrigere Schallwerte im Vergleich zu einem infrage kommenden herkömmlichen Ventilator ohne Gehäuse, so dass sich ein Systemvergleich als besonders günstig herausgestellt hat. Die ausgearbeitete Lösung amortisiert sich ohne Inanspruchnahme von Fördergeldern in weniger als einem Jahr.

Der Ventilatorspezialist zählt mehrere Anlagenbauer und Facility Management Dienstleister über sämtliche Branchen und Einrichtungen hinweg zu seinen Vertriebspartnern. Realisiert werden Nichtwohngebäude jeglicher Art. Die dabei erzielten Energieeinsparungen sind enorm.

Im Beispielprojekt beträgt die Energieeinsparung 61 Prozent. Bei zugrunde gelegten Stromkosten von 0,20 Euro pro Kilowattstunde entspricht das einer Amortisationszeit von 0,36 Jahren.

Maximale Energieersparnis durch einzigartige Luftleitgeometrie

Die neue Ventilatortechnologie vereint die kompakte Bauweise freilaufender Radialventilatoren mit der Wirkungsweise klassischer Gehäuseventilatoren. Durch die einzigartige Luftleitgeometrie übertrifft der RQM MultiEvo freilaufende Ventilatoren und herkömmliche EC-Ventilatoren hinsichtlich der Energieeinsparung bei weitem. Der RQM MultiEvo erreicht eine um ca. 15 Prozent höhere Energieeffizienz als die marktbesten freilaufenden Ventilatoren bzw. herkömmliche Ventilatoren mit EC/PM-Technologie. Die gemessenen absoluten Systemwirkungsgrade erreichen Werte bis zu 78 Prozent. Diese aerodynamische Optimierung ermöglicht eine maximale Energieerspranis.

Ein weiteres Plus: Wer auf redundanten Betrieb setzt, kann auf eigens dafür entwickelte multiple Baukastenlösungen zurückgreifen. Aneinandergereihte oder stapelbare Ventilatorsysteme bilden eine multiple Wandkonfiguration – ein sogenanntes Fangrid.

Weitere Informationen gibt es unter

www.RQM-MultiEvo.com

www.nicotra-gebhardt.com