Ganz oben auf dem Dach geht es manchmal stürmisch zu. Gut, dass das Sortiment von Creaton verschiedene Möglichkeiten der sicheren und stabilen Firstausbildung bietet.

Der First verdient stets die besondere Beachtung des Dachhandwerkers. Ist er nicht korrekt ausgebildet, ist die Dachentlüftung nicht gewährleistet. Die DIN 4108 macht präzise Vorgaben: Mindestens 200 cm2 muss der Lüftungsquerschnitt an der Traufe und 50cm2 am First betragen. Um eventuell auftretende Feuchtigkeit und sommerliche Hitze abzutransportieren, nutzt die Dachkonstruktion den Kamineffekt: Luft, die an der Traufseite in das Dach einströmt, muss oben am First wieder entweichen. Bei einer unzureichenden Luftzirkulation ist die Gefahr von Feuchteschäden durch Tauwasserbildung in der Unterdachkonstruktion erheblich erhöht. Das kann zur Schimmelbildung führen. Eine ordnungsgemäße Hinterlüftung ist somit kein Luxus, sondern eine bauphysikalische Notwendigkeit. Um diese Wirkung über Jahre zu gewährleisten, bietet das Sortiment von Creaton verschiedene Lösungen.

Keramik bis zum First

Ein vollkeramischer Firstabschluss ist die perfekte Lösung für eine hochwertige Creaton-Tondacheindeckung. Der Firstanschluss-Lüfterziegel garantiert durch seine spezielle Bauart einen der DIN-Norm entsprechenden Lüftungsquerschnitt. Mit Hilfe des Firstfix-Systems kann die Firstabdeckung mit geringem Aufwand montiert werden und garantiert so höchste Stabilität und Haltbarkeit und eine lange und wartungsfreie Lebensdauer. Darüber hinaus wertet der vollkeramische First das Dach in Funktion und Ästhetik sichtbar auf.

Neues Produkt Crearoll PP

Wo keine vollkeramischen Lösungen gefragt sind, bietet das Creaton-Sortiment gute Alternativen. Mit einer First- und Gratrolle kann der obere Dachabschluss sicher und wirtschaftlich ausgeführt werden – egal, ob Tondachziegel oder Betondachsteine. Das Creaton-Sortiment bietet mit zwei Produkten für jedes Bauvorhaben die passende Lösung: Crearoll Alu und die neue Crearoll PP. Von ihrer bewährten Schwester unterscheidet sie sich nur in wenigen Details. So besteht ihr Mittelteil nicht aus Voll-Aluminium mit Gewebe, sondern aus belastbarem und langlebigem Polypropylen (PP). Auch die Lüftungseigenschaften beider Produkte weichen geringfügig voneinander ab. Der Lüftungsquerschnitt der Crearoll PP in der Breite 220 mm ist etwas geringer, in der Breite 300 mm jedoch etwas höher als in der Alu-Variante. Auch in der Farbauswahl unterscheiden sich beide Produkte: Die Crearoll PP ist in den vier Farben rot, grau, braun und schwarz erhältlich, die Crearoll Alu in naturrot und anthrazit. Außerdem besitzt die Crearoll PP ein zusätzlich aufgebrachtes Nagelband zur einfachen Ausrichtung auf der Firstlatte und kommt durch seine hochwertige Verklebung ohne weitere Naht aus.

Mit der Crearoll PP hat so eine besonders wirtschaftliche Firstlösung Einzug in das Creaton-Sortiment gehalten.

Weitere Informationen: https://www.creaton.de/de-de/produkte/originalzubehoer/first-und-walm

Interessen:Dach und Fassade