„Verarbeitungsempfehlungen“ lautet der Titel eines neuen Handbuchs, das es Bauarbeitern erleichtern und erklären soll, wie man Ziegelmauerwerk korrekt aufbaut.

Das Aufbauen von Mauerwerk bei Wohnhäusern will gelernt sein, denn monolithisch gebaute Wohnhäuser aus Mauerziegeln entsprechen heutzutage hohen bauphysikalischen Anforderungen. Dafür hat die saubere und fachgerechte Verarbeitung der wärmedämmenden Mauersteine höchste Priorität. Die neuen „Verarbeitungsempfehlungen“ der Unipor-Gruppe helfen dabei. Das Dokument umfasst insgesamt 84 Seiten und erläutert den gesamten Prozess der Mauerwerkserstellung von dem richtigen Werkzeug über die Planung bis hin zur Verlegung verschiedenster Mauersteine und dem Schutz vor Regen. Im Handbuch wird außerdem der richtige Umgang mit Unipor-Systemteilen prägnant dargestellt. Im Sinne der Lesbarkeit für alle Praktiker und ausführenden Handwerksbetriebe wurde gezielt auf gesetzliche und normative Ausführungen verzichtet. Jedem Arbeitsschritt sind anschauliche Bilder mit Erklärungen aus der Praxis beigefügt, die es auch ohne Text einfach machen, den Erklärungen zu folgen.

Chronologischer Aufbau und praktische Beispiele

Der Aufbau des Handbuchs richtet sich nach der chronologischen Reihenfolge der Erstellung von Mauerwerk. Auf Kapitel wie „Das richtige Werkzeug“ und „Anlegen der ersten Schicht“ folgen praktische Kapitel wie „Die Verlegung der ersten Ziegelreihe“ und „Trennwände“. Für Profis relevant sind außerdem die umfangreichen und bildreichen Beschreibungen der Verarbeitungsverfahren „MauerTec“ (Mörtelschlitten) und „Mörtelpad“ (Trockenmörtelplatte). Nachdem auch das Sägen von Mauerziegeln, die Verarbeitung von Schalungsziegeln sowie die Möglichkeiten des Wandanschlusses thematisiert werden, wendet sich das Handbuch abschließend unterschiedlichen Unipor-Systemteilen zu. Außerdem enthält der Anhang Verlinkungen zu Unipor-Erklärfilmen und zu weiterführenden Verarbeitungshinweisen. Eine tabellarische Übersicht einzelner Unipor-Produkte gibt an, ob diese für MauerTec- oder Mörtelpad-Verfahren zugelassen sind. Auf der Website von Unipor steht das PDF-Dokument kostenlos für jeden Bauprofi zum Download zur Verfügung.