Der ehemalige NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin ist von der Vollversammlung der Handwerkskammer zu Köln feierlich zum neuen Hauptgeschäftsführer gewählt worden.

Spätestens im November gibt es an der Spitze der Handwerkskammer zu Köln einen Wechsel. Der ehemalige Landwirtschaftsminister Garrelt Duin soll bis dahin als neuer Geschäftsführer eingetreten sein. Der 51-Jährige wurde von der außerordentlichen Vollversammlung einstimmig gewählt. Sein Amt als Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk übte er von 2012 bis 2017 unter Hannelore Kraft aus. Vor der Wahl war Duin in der Schwerindustrie bei Thyssenkrupp als Personalchef für Geschäftsbereiche der Großanlagenbausparte Industrial Solutions tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sieht der zukünftige Geschäftsführer auf vier Ebenen: Zum einen will er die Kammer kooperativ und transparent führen, außerdem sei ihm die Freiheit für die Mitarbeiter wichtig, betonte er in seiner Vorstellungsrede. Sein Verhältnis zu den Gremien der Handwerkskammer und zum Ehrenamt „muss geprägt sein von absolutem Vertrauen, von Offenheit.“ Mit Institutionen wie Bürgermeistern, Landräten und Verbänden will Duin „auf Augenhöhe“ agieren. Und schließlich möchte er das Handwerk im Kammerbezirk auch in der Gesellschaft sichtbar machen, wie zum Beispiel an Schulen, um junge Menschen von den handwerklichen Ausbildungsberufen zu überzeugen. Duin, dem 2017 das Ehrenzeichen des Handwerks verliehen wurde, bezeichnete sich selbst als vermittelnd und traditionsbewusst und betonte außerdem, dass er überparteilich arbeiten werde. Der gebürtige Ostfriese wird vor Amtsantritt noch aus Essen nach Köln ziehen.

Zuspruch und Glückwünsche

Der Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer dankt der Vollversammlung für das einstimmige Votum: „Die Wahl hat gezeigt, wie stark und vereint wir zusammenstehen.“ Nachdem der Kammervorstand Duin neben 100 anderen zur Wahl vorgeschlagen hatte, habe sich Duin zwischen drei „hochqualifizierten Bewerbern“ durchgesetzt. „Als ehemaliger Minister kennt sich Herr Duin in unserer Wirtschaftsgruppe und in Verwaltungs- und betriebswirtschaftlichen Abläufen bestens aus. Ich bin mir sicher, dass er die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Kammer mitnehmen und ein angenehmes, vertrauensvolles, produktives Arbeitsumfeld schaffen kann“, so Wollseifer. Glückwünsche kamen auch vom Generalsekretär des Zentralverbands des deutschen Handwerks, Holger Schwannecke. Er reiste aus Berlin an und sprach über die aktuellen und künftigen Herausforderungen für die Handwerksorganisation und die deutsche Wirtschaft.