Noch bis zum 30. September haben Handwerker Zeit, sich für eine Weiterbildung im Rahmen des Stipendienprogramms „Restaurator im Handwerk“ für 2020 bewerben.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz will Handwerkern die Chance geben, „sich das besondere Arbeitsfeld der Denkmalpflege tiefer zu erschließen“ und vergibt deshalb mehrere Stipendien zur beruflichen Weiterbildung zum „Restaurator/in im Handwerk“ oder auch zum „Fachhandwerker/in für Restaurierungsarbeiten“. Noch bis zum 30. September können sich interessierte Handwerker aus folgenden Gewerken für die Stipendien in 2020 bewerben:

– Buchbinder
– Gold- und Silberschmied
– Holzbildhauer
– Maler und Lackierer
– Maurer und Betonbauer
– Metallbauer
– Orgel- und Harmoniumbauer
– Parkettleger
– Raumausstatter
– Steinmetze und Steinbildhauer
– Stuckateure
– Tischler
– Uhrmacher
– Vergolder
– Zimmerer

Die Stiftung möchte auf die kulturelle Notwendigkeit der Denkmalpflege aufmerksam machen, da es wichtig ist, die Zeugnisse unserer Kulturlandschaften unversehrt an die zukünftigen Generationen weiterzugeben. Die Stiftung möchte es den interessierten Handwerkern ermöglichen, ihnen „berufsbegleitend die Kompetenzen im Umgang mit historischen Materialien und Techniken sowie die Kenntnisse moderner denkmalgeeigneter Methoden [zu] vermitteln“. Die Stipendien sind in der Regel mit jeweils 3.000 Euro dotiert. Für die Bewerbung müssen die sich bewerbenden Handwerker die Zulassungsvoraussetzungen für die Weiterbildung zum „Restaurator im Handwerk“ erfüllen. Dazu gehört zum Beispiel, dass man bereits Erfahrungen im Umgang mit denkmalgeschützten Bauten oder Altbauten und insbesondere mit Arbeiten im Rahmen der Pflege, Erhaltung und Erneuerung historischer Bausubstanz gesammelt hat.

Diese Erfahrungen müssen in der Bewerbung möglichst mit Bildern anhand von maximal drei Referenzobjekten dargestellt werden. Die Auswahl der Stipendiaten von 2020 erfolgt durch eine Fachjury, sie sich aus Fachleuten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Handwerk zusammensetzt. Bewerben können sich Restaurationsbegeisterte Handwerker auf der Website  der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.