Die Halfen Vertriebsgesellschaft mbH hat bei ihren Kunden einen „Stein im Brett“. In der Kategorie Bewehrungstechnik wurde das Unternehmen von Fachverarbeitern auf den ersten Platz gewählt.

Im Rahmen der größten Befragung zur Markenakzeptanz bewerteten insgesamt 2.746 Handwerker, die laut ibau „die härteste Jury der Welt“ bilden, die 190 teilnehmenden Hersteller.

Ein Preis, so handfest wie die Branche

Die zehn Unternehmen in der Kategorie Bewehrungstechnik wurden von Maurern, Beton- und Tiefbauern führender Fachbetriebe aus ganz Deutschland nach verschiedenen Kriterien wie etwa ihrer Bekanntheit in den unterschiedlichen Gewerken oder der Qualität ihrer Produkte bewertet. Deren Preis-Leistungsverhältnis, die Verarbeitungsfreundlichkeit sowie die Bereitschaft zur Weiterempfehlung fielen ebenfalls in die Waagschale.

In nahezu allen Kategorien im Bereich Bewehrungstechnik konnte Halfen als Sieger hervorgehen und den begehrten Stein im Brett Award nach Hause holen. Halfen freut sich über die Wahl und den Preis, der am 5. Juni 2019 in Langenfeld übergeben wurde.

Thomas Lange (Geschäftsführer, Halfen Vertriebsgesellschaft mbH), Thomas Kalthoff (Head of Marketing und Product Management, Halfen GmbH), Andreas Terhardt (Key Account Manager, ibau GmbH), Richard Wachter (Managing Director Group, Halfen GmbH) und Guido Schmidt (Leitung Gesamtvertrieb, ibau GmbH) bei der Preisverleihung am 5. Juni in Langenfeld (v.l.n.r.). (Foto: Halfen GmbH)

Über den Award

Der Stein im Brett Award wird von der ibau GmbH, dem Infodienst für Ausschreibungen mit Vergaben im öffentlichen und gewerblichen Sektor, seit 2017 vergeben. Die Befragung der Handwerker und Fachunternehmer wurde in Zusammenarbeit mit der Heinze-Marktforschung im Rahmen einer landesweiten Online-Umfrage durchgeführt.

Interessen:Rohbau