Auch online kaufen viele Kunden Baustoffe immer noch lieber direkt beim Fachhändler oder Hersteller. Ihre Erwartungen sind aber trotzdem die gleichen wie an Amazon.

Das Zeitalter des Online-Bestellens ist längst in der Baubranche angekommen. Auch hier wird immer häufiger lieber online bestellt. Auffällig ist aber, dass die Kunden dabei trotzdem auf Fachwissen von Herstellern und Fachhändlern zählen und lieber in deren Onlineshops bestellen, als auf Amazon oder eBay. Das ergab nun eine aktuelle Umfrage. Die Bedürfnisse von rund einem Drittel der Kunden sind dabei allerdings trotzdem noch an den Kundenservice von Amazon angelehnt und setzen diesen als Maßstab für guten Service. An die Baufachwebshops werden dadurch hohe Erwartungen gestellt.

Amazons Reklamationsabwicklung als Standard

Die Umfrage wurde durchgeführt unter 344 Bauunternehmen, Malern, Trockenbauern, SHK-Installateuren und Dachdeckern. Das Marktforschungsinstitut BauInfoConsult hat mit der Befragung nachgewiesen, dass Webshops von Baustoff-Fachhändlern und Herstellern wegen des spezialisierten Sortiments von den befragten Kunden präferiert werden. Allerdings ergab die Umfrage auch, dass die Kunden aus der Baubranche beim Online shoppen bestimmte Erwartungen an den Kundenservice mitbringen. So vergleichen viele Handwerker die Leistung eines Webshops mit den Erfahrungen, die sie mit dem vergleichsweise größten Händler Amazon bereits gesammelt haben – sowohl gewerblich als auch privat. 31 Prozent der Befragten erwarten also nicht nur den gleichen Kundenservice bei der Kaufabwicklung, sondern auch eine vergleichbare Reklamationsabwicklung durch den Fachwebshop. Weitere sieben Prozent setzen die umstandslose und individuelle Kaufabwicklung bei eBay als Maß der Dinge.

BauInfoConsult sieht für die Fachhändler und Hersteller mit ihren Onlineshops nun zwei strategische Wege: entweder man kopiere Amazon so gut wie möglich oder man versuche mit dem Branchenriesen zu kooperieren.